Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

AKTUELLES VON IHREN STADTWERKEN MAYEN

Aktuelles von der Wasserversorgung

Die neue Photovoltaikanlage am technischen Betriebsgebäude Wasserwerk der Stadtwerke Mayen ist am Netz

Im Oktober diesen Jahres ging die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Betriebsgebäudes Wasserwerk in der Weiersbach in Betrieb. Vergangene Woche stellte der Geschäftsführer der Stadtwerke Mayen GmbH, Michael Gundert, dem technischen Beirat die neue Anlage vor. Der Geschäftsführer hat der Errichtung der Solaranlage eine hohe Priorität beigemessen, um auch die Mayener Stadtwerke in Sachen Klimaneutralität voranzubringen. „Jede Form der Erzeugung Co2-neutraler Energie ist ein bedeutender Beitrag zum Klimaschutz“, erklärte Gundert den Anwesenden. Der Stromverbrauch der Stadtwerke Mayen im Bereich der Wasserversorgung beträgt ca. 700.000 Kilowattstunden (kwh) jährlich. Die von Elektromeister Kevin Sareiko und dem technischem Mitarbeiter Marcell Artz in Eigenleistung errichtete Dachanlage verfügt über eine Gesamtleistung von 33 Kilowatt-Peak (kwp) und besteht aus insgesamt 72 Einzelmodulen. Etwa ein Viertel des erzeugten Stroms wird im Gebäude selbst verbraucht, der Rest ins Stromnetz eingespeist. Weitere Investitionen in die Erzeugung klimafreundlicher Energie sind bei den Stadtwerken fest eingeplant. So wird ab dem kommenden Jahr der Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Dachflächen der eigenen Gebäude mit einer weiteren Leistung von etwa 250 kwp forciert. Zudem wird die Errichtung einer Freiflächenanlage mit ca. 150 kwp Leistung geprüft. Darüber hinaus soll im Jahr 2023 in der Ultrafiltrationsanlage in Rieden eine Stromturbine in Betrieb genommen werden, mit der unter Ausnutzung des bestehenden Wasserdrucks circa 200.000 kwh Strom jährlich erzeugt werden können. Derzeit erfolgt die für den Betrieb der Anlage notwendige Reduzierung des Eingangsdruckes an der Ultrafilteranlage durch Druckminderer. „Ein großer Vorteil eines solchen Systems liegt darin, dass sich die Ultrafiltrationsanlage als zentraler Baustein der Wasserversorgung der Stadt Mayen dann selbst mit Strom versorgen kann“, erklärte Gundert.  Dies sei vor dem Hintergrund möglicher flächendeckender Stromausfälle umso wichtiger, da diese Anlage der kritischen Infrastruktur im Bereich der Wasserversorgung von der externen Stromversorgung unabhängig werden würde, betonte der Geschäftsführer.

 

Foto von links nach rechts:

Elektromeister Kevin Sareiko, Bereichsleiterin Heike Schmitz, Dr. Ralf Schön (techn. Beirat), Gerd Saar (techn. Beirat), Matthias Kaißling (techn. Beirat), Dieter Winkel (techn. Beirat), Geschäftsführer Stadtwerke Mayen Michael Gundert,

Ferdinand Faber (techn. Beirat), Rolf Metzler (techn. Beirat).

Es fehlt auf dem Foto Thomas Schröder

Der Zählerstand ist wesentliche Grundlage für die gemeinsame Verbrauchsabrechnung der Stadtwerke Mayen GmbH und der Stadt Mayen, Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung (AWB). Am 25. November werden die Stadtwerke Mayen GmbH die Ablesekarten, auf denen alle Angaben für die Ablesung der Wasserzählerstände in Mayen zu finden sind, verschicken. Auf dieser Karte sind – wie schon 2021 – neben dem Zählerstand des Hauptwasserzählers, der sich meist im Keller oder Hauswirtschaftsraum eines Gebäudes befindet, auch die vom AWB genehmigten Wasserzwischenzähler (wie z.B. Gartenzähler und Zähler für Hauswasserwerke) zu erfassen.

Komfortabel, praktisch und schnell ist die Online-Mitteilung der Zählerstände. Dazu einfach die Eingabemaske auf der Homepage www.stwmy.de – Wasserversorgung – Zählerstandübermittlung sowie auf der Startseite nutzen. Die hierfür erforderlichen Angaben finden Sie auf der Ablesekarte. Wer ein mobiles Endgerät nutzen möchte, scannt einfach den QR-Code auf der Ablesekarte.

Natürlich ist auch weiterhin möglich, die Zählerstände auf dem entsprechenden Abschnitt der Ablesekarte einzutragen, diesen an die Stadtwerke Mayen GmbH zurückzuschicken oder die Karte im Briefkasten am Service-Center der Stadtwerke, Kehriger Straße 8 – 10, einzuwerfen. Ebenso kann die Ablesekarte per Fax an 02651 / 9667-76 oder Mail an info@stwmy.de übermittelt werden.

Wichtig ist, dass die Zählerstände bis zum 6. Januar 2023 der Stadtwerke Mayen GmbH mitgeteilt werden müssen. Andernfalls muss der Verbrauch von Wasser und somit die Schmutzwassermenge für die Jahresabrechnung anhand der Vorjahresdaten geschätzt werden; ein Vorgehen, dass auch im Interesse der Kunden die Ausnahme bleiben soll.

Fragen zur Selbstablesung werden vom Team der Stadtwerke Mayen GmbH telefonisch unter 02651 / 9667-0 beantwortet. Übrigens: Wer es sich etwas leichter machen und die Einhaltung der Fristen für die Zahlung der Abschläge von Wasser und Abwasser nicht selbst überwachen möchte, der erteilt den Stadtwerken ein SEPA-Lastschriftmandat. Für den einfachen Bankeinzug muss nur das ebenfalls auf der Homepage www.stwmy.de – Wasserversorgung – SEPA-Lastschriftmandat zu findende Formular heruntergeladen und komplett ausgefüllt an die Stadtwerke Mayen GmbH geschickt werden.

 

Zum 15. November sind die fälligen Abschläge für Wasser/ laufenden Entgelte der Abwasserbeseitigung zu zahlen oder werden bei erteiltem SEPA-Lastschriftmandat pünktlich und bequem von Ihrem Konto eingezogen.

Wer Interesse an der Teilnahme am Einzugsverfahren hat, kann das Formular auf der Internetseite www.stwmy.de unter Wasserversorgung – Onlineformulare Wasserversorgung (Vorlage SEPA-Lastschriftmandat) ausdrucken (auch erhältlich bei Ihrer Kundenbetreuung Telefon 02651/9667-0, E-Mail info@stwmy.de) und ausgefüllt

per Post an die Stadtwerke Mayen GmbH zurückschicken oder in den Briefkasten am Service-Center der Stadtwerke, Kehriger Straße 8 – 10, einwerfen. Damit gerät keiner der vier Fälligkeitsterminen am 01. März sowie jeweils zum 15. Mai, August und November in Vergessenheit. Ein Widerruf ist jederzeit unproblematisch möglich.

Wichtige Informationen zur Einführung der wiederkehrenden Beiträge Abwasserbe-seitigung finden Sie auf der Internetseite des Eigenbetriebes Abwasserbeseitigung – insbesondere unter der Rubrik: Entgelte/Schmutzwasser oder /Niederschlagswasser (www.awbmy.de).

MAYEN. Auch wenn die letzten Winter nicht mehr so streng waren, rät die Stadtwerke Mayen GmbH, sich rechtzeitig um einen guten Frostschutz für Wasserinstallationen zu kümmern. Denn Wasserleitungen und –zähler nicht nur im Garten sind anfällig für Kälte und können einfrieren. Eine geplatzte Wasserleitung kann gravierende Schäden anrichten. Hier einige Tipps, wie man sein Eigentum schützen kann.

Wasserleitungen, die im Winter nicht gebraucht werden – also z.B. im Garten – sollten vollständig abgesperrt und entleert werden. Wasserzählerschächte im Freien müssen dringend isoliert werden. Im Keller sollten Türen und Fenster geschlossen bleiben, ggf. auch abgedichtet werden. Wasserzähler und freiliegende, auf dem Putz verlegte Leitungen können mit speziellem Isoliermaterial, aber auch mit Holzwolle oder alten Decken geschützt werden. Und: Auch nicht genutzte Räume, Wohnungen oder Gebäude sollten im Winter soweit beheizt werden, dass Leitungen nicht einfrieren können.

Noch ein wichtiger Hinweis der Stadtwerke Mayen GmbH: Sollte doch einmal eine Leitung eingefroren sein, dann besser ein Fachunternehmen, also einen Installateurbetrieb, mit dem Auftauen beauftragen. Denn wer beim Auftauen Fehler macht, verschlimmert den Schaden möglicherweise noch. Da für die Installationen hinter dem Wasserzähler der Gebäude- bzw. Grundstückseigentümer zuständig ist, muss der Auftrag selbst erteilt werden.

Bei Fragen stehen die Fachleute der Mayener Wasserversorgung natürlich gerne zur Verfügung.

 

Im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Mayen GmbH gibt es ca. 500 Wasserschächte, meist auf Außenlagern von Firmen und Gartengrundstücken.

Am 14. Oktober 2022 werden die Ablesekarten an die Grundstückseigentümer verschickt. Name, Kunden- und Zählernummer sind auf der Karte bereits aufgedruckt, nur noch Zählerstand und Ablesedatum sind im dafür vorgesehenen Kartenabschnitt einzutragen.

Der Ablesestand kann unter Verwendung der Zähler- und Zugangsnummer über die Internetseite: www.stwmy.de übermittelt werden. Wer ein mobiles Endgerät nutzen will, scannt einfach den auf der Ablesepostkarte aufgedruckten QR-Code ein. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den ausgefüllten Kartenabschnitt an die Stadtwerke Mayen GmbH zurückzuschicken oder die Karte im Briefkasten am Service-Center der Stadtwerke, Kehriger Straße 8 – 10, einzuwerfen. Auch per Fax an die 02651 / 9667-76 oder E-Mail an info@stwmy.de kann die Ablesekarte übermittelt werden.

Da die mitgeteilten Zählerstände als Grundlage für die Verbrauchsabrechnung von Wasser und Schmutzwasser benötigt werden, muss die Übermittlung der Daten bis zum 6. Januar 2023 erfolgen. Bei fehlendem Zählerstand muss der Verbrauch anhand der Vorjahresdaten geschätzt werden.

Bei Rückfragen steht das Service-Center der Stadtwerke Mayen GmbH unter Telefon 02651 / 9667-0 während der Bürozeiten gerne zur Verfügung. Für Wasserzähler, die sich nicht in Wasserschächten befinden, beginnt die Selbstablesung am 25. November.

Wer sich die Zahlung der Abgaben für Wasser, Schmutzwasser- und Niederschlagswasserbeseitigung einfacher machen will, der hat die Möglichkeit, der Stadtwerke Mayen GmbH ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen. Ein entsprechendes Formular, dass nur noch ausgefüllt, unterschrieben und den Stadtwerken zugesandt werden muss, ist ebenfalls auf der Homepage www.stwmy.de zu finden.

40 Jahre im öffentlichen Dienst – wir gratulieren
Mit einem ganz besonderen Jubiläum starteten die Stadtwerke Mayen GmbH in den Monat August. Heike Schmitz, Handlungsbevollmächtigte und Bereichsleiterin der Wasserversorgung, vollendete am 01.08.2022 ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist unser oberstes Gebot. Bitte wählen Sie nachfolgend aus, welche Cookies wir setzen dürfen.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close