Kontakt Datenschutz Impressum
StartWasserversorgungFreibadHallenbadSaunaParkeinrichtungenAusbildungGremienLinksKontakt
Aktuelles
Analyse
Preise
Versorgungsgebiet
Bereitschaftsdienst
Zählerstandübermittlung
Antrag Hausanschluss
Installateur - Verzeichnis
SEPA-Lastschriftmandat
Verbrauchertipps
Wasserkreislauf für Kinder
Videos









01.10.2018
Öffnungszeiten von Stadtwerken und Fernwärmeversorgung an Lukasmarkt
Zehntausende Menschen werden auch in diesem Jahr zum Lukasmarkt vom 13. bis 21. Oktober nach Mayen strömen. Gemeinsam mit den Gästen aus Nah und Fern feiern auch die Bürgerinnen und Bürger – und müssen trotzdem nicht auf den gewohnten Service von Stadtwerke Mayen GmbH und Fernwärmeversorgung Mayen GmbH (FWM) verzichten.

Der Bereitschaftsdienst der Mayener Wasserversorgung ist – getreu dem Motto ‚24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr‘ auch am Lukasmarkt rund um die Uhr erreichbar. Die Service-Nummer 02651 / 901269 verbindet mit einem kompetenten Ansprechpartner, wenn es Probleme vor dem Wasserzähler des Wohnhauses geben sollte. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass bei Problemen mit der Hausinstallation in Gebäuden und Wohnungen private Installateur-Unternehmen der richtige Ansprechpartner sind.

Auch der Bereitschaftsdienst der Fernwärmeversorgung Mayen GmbH (FWM) hat eine Hotline für Kunden eingerichtet: Die Telefonnummer 02651 / 700195 stellt die Verbindung mit einem Fachmann her, der dafür sorgt, dass auch an Lukasmarkt die Wohnung geheizt ist und warmes Wasser für Fernwärme-Kunden zur Verfügung steht.

Das Service-Center der Stadtwerke Mayen GmbH in der Kehriger Straße 8 – 10 in Mayen ist auch in der Lukasmarkt-Woche zu den gewohnten Zeiten (Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr sowie am Freitag von 7.30 bis 14 Uhr) geöffnet.



13.09.2018
Wasserabrechnung 2018: Zähler in Wasserschächten selbst ablesen und Zählerstand mitteilen
Etwa 500 Wasserschächte, meist auf Außenlagern von Firmen und Gartengrundstücken, gibt es im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Mayen GmbH. Seit drei Jahren lesen die Grundstückseigentümer die Zählerstände in diesen Schächten selbst ab und übermitteln diese zur Erstellung der Abrechnung an die Stadtwerke. 2018 soll die sogenannte Selbstablesung ab 29. September durchgeführt werden. Mit abgefragt werden die Zählerstände von evtl. vorhandenen Wasserzwischenzählern bzw. Zählern für Hauswasserwerke.

Die Stadtwerke Mayen hält die Abläufe der Selbstablesung für die Kunden so einfach wie möglich: Ab 29. September erhalten sie eine Ablesekarte. Name, Kunden- und Zählernummer sind dort bereits aufgedruckt, nur noch der Zählerstand und das Ablesedatum ist im dafür vorgesehenen Kartenabschnitt einzutragen. Die Karte dann entweder an die Stadtwerke Mayen GmbH zurückschicken oder im Service-Center der Stadtwerke, Kehriger Straße 8 – 10, abgeben. Natürlich kann der Zählerstand auch per Fax an 02651 / 9667-76 oder E-Mail an info@stwmy.de übermittelt werden – dann bitte daran denken, neben dem Zählerstand, Ablesedatum auch Name und Zählernummer anzugeben.

Noch einfacher ist die Meldung über das Internet: Den Zählerstand in das Online-Formular der Homepage www.stwmy.de, Rubrik ‚Wasserversorgung – Zählerstandübermittlung‘, unter Angabe von Zähler- und Zugangsnummer eintragen. Wer ein mobiles Endgerät nutzen möchte, scannt einfach den auf der Ablesekarte aufgedruckten QR-Code. Freigeschaltet ist die Eingabemaske für den Zählerstand auf der Stadtwerke-Homepage von 29. September 2018 bis zum 06. Januar 2019.

Letzter Abgabe bzw. Melde-Termin für die Zählerstände ist der 06. Januar 2019. Liegt der Stadtwerke Mayen GmbH bis zu diesem Termin keine Meldung vor, erfolgt die Berechnung auf der Grundlage des Vorjahresverbrauchs. Diese Verfahrensweise sollte jedoch – auch im Sinne der Kunden – die Ausnahme bleiben.

Bei Rückfragen steht das Service-Center der Stadtwerke Mayen GmbH unter Telefon 02651 / 9667-0 während der Bürozeiten gerne zur Verfügung. Für Wasserzähler, die sich nicht in Wasserschächten befinden, beginnt die Ablesung ab 01. Dezember 2018.

Noch ein Tipp für alle Kunden: Wer der Stadtwerke Mayen GmbH ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt, der muss sich um die Einhaltung der vier Fälligkeitstermine für die Zahlung der Abgaben für Wasser, Abwasser und Oberflächenwasser nicht mehr kümmern. Dazu einfach das auf der Homepage www.stwmy.de – Wasserversorgung – SEPA-Lastschriftmandat hinterlegte Formular ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben entweder persönlich im Service-Center abgeben oder per Post, Fax oder E-Mail den Stadtwerken zuleiten. Die Stadtwerke denken an die Termine und buchen die fälligen Zahlungen bequem und pünktlich einfach vom Konto ab. Ein Widerruf ist jederzeit unproblematisch möglich.

05.07.2018
Trinkwasser – kalorienarmer Durstlöscher mit vielen Variationsmöglichkeiten
Hurra, der Sommer ist da! Schon seit Wochen verwöhnt uns das Wetter mit Sonne, blauem Himmel und hohen Temperaturen. Da kann man schon einmal ins Schwitzen geraten und muss daher umso mehr Trinken. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit sollten es bei Erwachsenen egal welchen Alters schon sein. Trinkwasser, in Deutschland strömt es bestens kontrolliert aus jedem Wasserhahn, ist eine gesunde und kalorienfreie Alternative. Und mit wenig Aufwand und einigen Tipps der Stadtwerke Mayen GmbH kann man aus preiswertem Trinkwasser viele wohlschmeckende Getränke zaubern.

Trinkwasser wird im Wassersprudler auf Knopfdruck zum prickelnden Trinkgenuss. Mit diesen Geräten kann jeder selbst bestimmen, wie viel Kohlensäure sein Wasser enthalten soll. Und was schmeckt, wird gerne und mehr getrunken.

Aus Wasser wird in kurzer Zeit Grüner -, Früchte-, Kräuter- oder Schwarztee. Heiß, lauwarm oder gekühlt, jedoch immer ungesüßt, bereichert er die Getränkeauswahl. Und mit einigen Blättern von Minze und Melisse oder einem Schuss Saft lässt sich Tee wunderbar abwandeln.

Eine andere Variante ist es, Wasser direkt mit Zitronenmelisse, Minzblättern, Basilikum, Gurkenscheiben, Ingwer oder Fruchtstücken zu aromatisieren. Erlaubt ist, was schmeckt – gerne in Bio-Qualität und auf jeden Fall gut gewaschen. Einfach Trinkwasser in eine Karaffe füllen, die gewünschten natürlichen Aroma-Spender hinzu geben und einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Eine weitere Möglichkeit: Früchte unter Zugabe von wenig Wasser pürieren und die Masse im Eiswürfelbehälter einfrieren. Die gefrorenen Fruchtwürfel dann ins Wasser oder auch den Tee geben – kühlt das Getränk und gibt völlig neue Geschmackserlebnisse.

Auch Fruchtsäfte können zum mischen genutzt werden. Verdünnt, ein gutes Verhältnis ist ein Teil Saft zu drei Teilen Wasser, ist auch die Kalorienbilanz in Ordnung. Saftschorlen enthalten Vitamine und Mineralstoffe und löschen den Durst viel besser als reine Säfte. Und wer selbst mischt, hat nicht nur das Mischungsverhältnis, sondern auch den Zuckeranteil besser im Griff.

Die Stadtwerke Mayen GmbH wünschen einen tollen Sommer mit wohlschmeckenden Durstlöschern!


Bild: © Cathrin Bach

11.06.2018
Trinkwasser: Nicht nur im Sommer lebenswichtig!
Bei heißen Temperaturen die Pflanzen im Garten zu tränken oder die Blumen auf dem Balkon zu versorgen, ist selbstverständlich. Denn die Natur zeigt mit hängenden Blumenköpfen und vertrockneten Blättern ihren „Durst“ ganz klar an. Doch bei uns selbst vergessen wir häufig, dass trinken lebensnotwendig ist. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit am Tag lautet die Regel, je nach Körpergewicht, bei Kindern, Sportlern und Senioren sollte es ggf. auch mehr sein. Wichtig: Nicht warten, bis der Durst sich meldet.

Gerade ältere Menschen leiden im Sommer oft unter Kreislaufbeschwerden und Kopfschmerzen. Ursache ist in vielen Fällen Flüssigkeitsmangel. Denn Senioren, Kinder und Sportler trinken oft zu wenig. Die Gründe sind vielfältig und reichen vom mangelnden Durstgefühl bis zum vermehrten Schwitzen.

Gesunde Trink-Gewohnheiten kann man ganz einfach trainieren.
Hier einige Tipps, die dabei helfen können, ausreichend zu trinken:

- Schon morgens eine Karaffe mit Wasser oder eine Kanne Tee gut sichtbar bereit stellen.

- Zum Frühstück nicht nur Kaffee trinken, sondern auch noch ein Glas Saft-Schorle oder Wasser.

- Anstelle eines kleinen, ein großes Glas oder eine große Tasse benutzen.

- Ans Trinken erinnern lassen – egal, ob mit einem Wecker oder einer App auf dem Handy.

- Viel Obst und Gemüse essen, denn diese Lebensmittel enthalten viel Flüssigkeit.

- Zu jeder Mahlzeit (Frühstück, Mitagessen, Abendessen) etwas trinken.

- Immer einen Trinkvorrat mitnehmen, egal ob zum Sport, zum Spazieren oder Einkaufen.

Ganz einfach wird Trinken übrigens mit Wasser aus der Leitung. Trinkwasser hat in ganz Deutschland eine hervorragende Qualität. In Mayen sorgt die Stadtwerke Mayen GmbH dafür, dass die hohen Anforderungen der Trinkwasserverordnung jederzeit eingehalten werden und das Lebensmittel Nummer 1 immer in einwandfreier Qualität in die Haushalte kommt. Trinkwasser ist zudem abwechslungsreich: Nicht nur Kaffee oder Tee sind schnell zubereitet, mit Saft wird Trinkwasser zur geschmackvollen Schorle, Zitronensaft, Ingwer und verschiedene Kräuter sorgen ebenfalls für Abwechslung und wer sein Wasser lieber gesprudelt mag, der führt Kohlensäure mit einem Sprudler zu.


Foto: © Konzept und Bild Cathrin Bach

25.05.2018
‚Dat Wasser von Maye es good‘ - und weich!
Das Mayener Trinkwasser ist „weiches Wasser“ - das hat die aktuelle Trinkwasseranalyse bestätigt. Das Wasser, das in der Hauptsache aus Brunnen und Stollen in Weibern und Rieden stammt, enthält also wenig im Wasser gelöstes Magnesium und Calcium, den sogenannten Kalk. Für die Mayener Bürgerinnen und Bürger bedeutet dies unter anderem, dass sie Wasch- und Spülmittel geringer dosieren können und Haushaltsgeräte, die mit Wasser arbeiten, geschont werden.

Trinkwasser, unser Lebensmittel Nummer 1, ist überall in Deutschland von hoher Qualität. Regelmäßige chemische und bakteriologische Untersuchungen bestätigen dies auch für das Mayener Trinkwasser. Ein wichtiger Unterschied beim Leitungswasser ist der sogenannte Härtegrad.

Für die Härte im Trinkwasser sorgen – vereinfacht gesagt – die darin gelösten Mineralien Magnesium und Calcium. Sie bilden den sogenannten ‚Kalk‘, im Haushalts-Alltag leicht an Ablagerungen an Wasserarmaturen erkennbar. Nach der aktuellsten Analyse enthält Mayener Trinkwasser 1,3 Millimol Calciumcarbonat je Liter – das ergibt einen Wert von 7,3 Grad deutscher Härte und damit den Härtebereich „weich“.

Einfluss hat die Wasserhärte auf verschiedene Anwendungsbereiche. Weil Seifen, Waschmittel und Shampoos bei weichem Wasser besser schäumen und eine höhere Reinigungswirkung entfalten, können diese geringer dosiert werden – ein Vorteil für die Umwelt und den Geldbeutel. Moderne Wasch- und Spülmaschinen lassen sich auf die jeweilige Wasserhärte einstellen und regeln den Wasch- und Reinigungsmittelverbrauch dann automatisch. Hartes Wasser verursacht größere Ablagerungen an Rohrleitungen und Haushaltsgeräten, weiches Wasser erhöht also die Lebensdauer solcher Anlagen und Geräte.

Auszüge aus den Ergebnissen der aktuellen Analyse des Mayener Trinkwassers sind auf der Homepage der Stadtwerke Mayen GmbH www.stwmy.de unter ‚Wasserversorgung‘ - ‚Analyse‘ zu finden. In der Übersicht werden die für das Mayener Wasser ermittelten Werte auch den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung gegenübergestellt.


Foto: © Carmen Steiner fotolia.com

16.03.2018
Bei den Stadtwerken ist jeder Tag ein Tag des Wassers - Mayen wird seit mehr als 130 Jahren über eine eigene, zentrale Wasserversorgung mit dem Lebenselixier versorgt
Am 22. März ist wieder Weltwassertag, ausgerufen von den Vereinten Nationen vor mehr als 25 Jahren. Beim Bereich Wasserversorgung der Stadtwerke Mayen GmbH ist jeder Tag ein Tag des Wassers, und das seit mehr als 130 Jahren. Seit 1887 gibt es eine eigene, zentrale Wasserversorgung für Mayen - verbunden mit vielen anspruchsvollen Aufgaben. Heute sorgen die Fachleute der städtischen Tochtergesellschaft Stadtwerke dafür, dass für die Bürgerinnen und Bürger ganz selbstverständlich klares, reines Trinkwasser aus dem Wasserhahn kommt. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr lautet der Anspruch, den Geschäftsleitung und Mitarbeiter immer wieder mit Leben erfüllen.

Von den Quellen und Stollen in Rieden und Weibern, in denen das Wasser für Mayen gewonnen wird, bis zum Kunden ist ein weiter Weg. Und nur mit Weitblick und Nachhaltigkeit kann es gelingen, den Menschen nicht nur heute, sondern auch zukünftigen Generationen das lebenswichtige Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Deshalb wird kontinuierlich an der Mayener Wasserversorgung gearbeitet, Leitungen erneuert, in neue Technik investiert und damit die Weichen für die Zukunft gestellt.

Dabei nimmt die Schulung von Mitarbeitern einen ebenso hohen Stellenwert ein wie die laufende Instandhaltung und Verbesserung der Versorgungsanlagen mit modernsten Materialien sowie die Planung und der Bau von neuen Anlagen auf höchstem technischen Niveau. Denn nur so können sich auch kommende Generationen auf Qualität und Quantität ihres Trinkwassers verlassen.

Am Tag des Wassers beteiligt sich auch ein weiterer Betriebszweig der Stadtwerke Mayen GmbH: 20 % Rabatt erhalten die Gäste des Nettebad-Hallenbads am 22. März auf den regulären Eintrittspreis für Erwachsene und Kinder. So können Freunde des feuchten Elements am Weltwassertag besonders günstig etwas für Fitness und Wohlbefinden tun.

Weitere Informationen zur Wasserversorgung von Mayen, u.a. auch Auszüge aus den regelmäßigen Laboruntersuchungen, Informationen zur Wasserhärte und Tipps rund um das Lebensmittel Nummer 1 sind auf der Homepage veröffentlicht.




Öffentliche Ausschreibungen der Stadtwerke Mayen GmbH
Ausschreibungsübersicht
Stellenangebote
Freibad
Hallenbad
Sauna
Haus-und-Badeordnung
Zählerstandübermittlung
Antrag Hausanschluss
Einzugsermächtigung
Analysen
Burggarage
City-Garage
Einstellbedingungen