Kontakt Datenschutz Impressum
StartWasserversorgungFreibadHallenbadSaunaParkeinrichtungenAusbildungGremienLinksKontakt
Aktuelles
Öffnungszeiten
Eintrittspreise
Galerie
Videos
Downloads
Haus-und-Badeordnung









17.02.2014
Saunabaden ist gesund
Regelmäßige Saunabäder bieten nicht nur Entspannung für Körper und Geist, sondern auch viele weitere positive Gesundheitsaspekte: Entschlackung, Anregung der Hautdurchblutung, Stärkung des Immunsystems, Training der Blutgefäße und vieles mehr.

Für alle, die mit den Temperaturen von über 90 ° Celsius in einer Finnischen Sauna Schwierigkeiten haben und denen auch die hohe Luftfeuchtigkeit in einer Dampfsauna nicht angenehm ist, bietet das Nettebad Mayen noch eine dritte Sauna-Form: Die Niedertemperatur-Sauna. Mit einer Temperatur von 60 bis 65° Celsius und einer eher geringen Luftfeuchtigkeit wird der Körper besonders kreislaufschonend erwärmt.

Wer an 'Sauna' denkt, der verbindet damit zunächst einmal die sogenannte „klassische“ trocken-heiße Finnische Sauna mit den beliebten Aufguss-Ritualen, die auch das Team vom Nettebad Mayen regelmäßig anbietet.

Die Niedertemperatur-Sauna ist eine Art schonender Version dieser Sauna mit gemäßigteren Temperaturen und etwas höherer Luftfeuchtigkeit. Ältere Personen und Menschen, die z. B. mit Kreislaufstörungen, Bluthochdruck oder ähnlichen gesundheitlichen Problemen belastet sind, empfinden diese Art der Sauna ebenso wie Kinder meist als angenehmer. Und auch für erholungssuchende Sauna-Neulinge ist die Niedertemperatur-Sauna eine wohlige Erfahrung. Da die Temperatur mit 60 bis 65° Celsius vergleichsweise niedrig ist, gibt es während der Saunagänge keine Aufgüsse.

Trotzdem müssen die Gäste im Nettebad Mayen nicht auf angenehme Aromen und ihre wohltuenden Wirkung verzichten: Aus einer Schale über dem Saunaofen, gefüllt mit Wasser und ätherischen Ölen, verströmen ständig angenehme Gerüche. Da ohne Aufgüsse die Luftfeuchtigkeit konstant bleibt und die Temperatur relativ niedrig ist, kann das Saunabad viel länger ausgedehnt werden, als zum Beispiel in der Finnische Sauna. Erfahrene Saunagänger können bis zu 30 Minuten in der Niedertemperatur- Sauna verweilen, wenn sie sich dabei wohlfühlen.

Farbe ist ebenfalls im Spiel bei der Niedertemperatur-Sauna im Nettebad Mayen. Farbe und Licht nehmen Einfluss auf die Seele, das ist aus der Farbtherapie bekannt. Und während man bei angenehmen Temperaturen entspannt, sich die Muskulatur dank der Wärme lockert und die Durchblutung angeregt wird, wirkt die Farbe grün auf die Psyche: Sie soll nach der Farblehre beruhigend wirken und die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen. Ein angenehmer Nebeneffekt, den viele Saunabesucher schätzen.

Ansonsten verläuft das Saunabad genau wie bei den anderen Saunaarten: Auf das Erhitzen in der Saunakabine folgt das Abkühlen, zunächst an der Frischen Luft – eine schöne Freiluftzone bietet die Nettebad-Sauna im Obergeschoss des Saunabereichs an – und dann unter die Dusche. Empfehlenswert ist auch die Nutzung von Fußbädern, wie sie im Nettebad ebenfalls zu finden sind. Anschließend laden die ausgedehnten Ruhezonen mit Liegen und Decken im Erd- und Obergeschoss zu einer Pause ein.

Regelmäßigen Saunagästen empfiehlt sich der Erwerb einer Vorteilskarte, je nach Wert werden bis zu 15 % Rabatt gewährt.

Foto: Peter Seydel



Öffentliche Ausschreibungen der Stadtwerke Mayen GmbH
Ausschreibungsübersicht
Stellenangebote
Freibad
Hallenbad
Sauna
Haus-und-Badeordnung
Zählerstandübermittlung
Antrag Hausanschluss
Einzugsermächtigung
Analysen
Burggarage
City-Garage
Einstellbedingungen